CV

Auf Grund der dunklen und warmen Färbung ihrer Stimme begann Rahel Ava Indermaur ihre  sängerische Karriere als Mezzsopran und sang während dieser Zeit Partien wie Carmen, Dorabella und Dalila.

Dem Rat ihrer Lehrer und ihrer immanenten stimmlichen Entwicklung folgend vollzog sie 2015 einen Fachwechsel zum Dramatischen Sopran. Seitdem arbeitet sie intensiv an ihren Fachpartien, singt aber auch weiterhin ausgewählte und passende Mezzo- und Zwischenfachpartien.

Seit 2016 ist Rahel Indermaur Sopransolistin beim Sorbischen Nationalensemble und Orchester und sang verschiedene Operettenrollen wie Saffi, die Csardasfürstin und die Wiener Blut Gräfin. Seit 2016 gehört sie auch zum Solistenensemble vom Festival Musica Mallorca, wo sie in vielen Konzerten und als Contessa/Le Nozze di Figaro mit den Berliner Symphonikern unter dem Dirigat von Lior Shambadal im Theatre Principal zu hören war.

Neben der künftigen Zusammenarbeit mit Musica Mallorca und dem Sorbischen Nationalensemble wird sie im Dezember als Knusperhexe und Mutter in der Opernproduktion von Hänsel und Gretel des Brandenburgischen Staatsorchester unter dem Dirigat von Kevin Griffiths im Nicolaisaal Potsdam debütieren.

2018 wird Rahel Indermaur wird Rahel Ava Indermaur unter anderem bei den Sommerfestspiele Gartenreich Wörlitz und den Mozart Festwochen im Kloster Seeon zu erleben sein und in der Berliner Philharmonie Wagners Wesendonck Lieder singen.

Als Mezzosopran und Sopran sammelte sie unter anderem an der Deutschen Oper Berlin/Studio (Dorabella), am Teatre Principal in Palma de Mallorca (Dorabella), beim Opernloft Hamburg (Zauberflöte), der Kammeroper Hamburg (Carmen), an der Kammeroper Leipzig (Ring für Kinder, Carmen), in der Tonhalle St.Gallen (Haydn/Berenice und La Clemenza di Tito/Vitellia, am Theater Konstanz (Strawinsky, Le Rossignol/La Mort und Janacek/Tagebuch eines Verschollenen/Seffka), bei den Werdenberger Festspielen (Verkaufte Braut) und beim Opernfestival Chorin (Rusalka/Jezibaba) Bühnenerfahrung.

Im Konzert- und Oratorienfach feierte sie auf internationalen Konzertpodien wie beispielsweise der Tonhalle Zürich (Verdi-Gala), der Berliner Philharmonie (Mahler/Kindertotenlieder) und der Aula Simfonia Jakarta (Operngala/9.Symphonie) Erfolge. Eine Tournee mit dem Kammerorchester Berlin führte sie mehrfach nach Spanien, wo sie die Altpartie in Pergolesis Stabat Mater wiederholt interpretierte, so auch im Palau de la Musica in Valencia und im Teatro Jovellanos in Gijòn. Mit dem gleichen Werk gastierte sie zuvor in der Berliner Philharmonie unter der Leitung von Katrin Scholz.

Sie sang zahlreiche Konzerte mit der Südwestdeutschen Philharmonie, der Niederschlesischen Philharmonie, dem Dubrovnik Symphony Orchestra, dem Kammerorchester Antalya, den Brandenburger Bachsolisten und dem Kammerorchester Konstanz.

Der Liedgesang spielt eine große Rolle in Rahel Indermaurs künstlerischen Schaffen. Seit 2008 erarbeitete sie sich mit dem Pianisten und Dirigenten Kevin McCutcheon (DOB) ein sehr breitgefächertes Kunstliedrepertoire. Das Duo kann auf eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland zurückblicken.

 

English Version

BIOGRAPHY

Due to the dark and warm timbre of her voice the Swiss soprano Rahel Indermaur began her operatic career as a mezzo soprano singing parts like Carmen, Dorabella and Dalila.

Following the advice of Mirella Freni and Jean-Ronald LaFond and immanently her artistic development she switched to the dramatic soprano repertory in 2015. Eversince she is working intensly on her Verdi and Wagner repertory but also sings suitable Mezzo roles.

Rahel Indermaur has been a soloist for the Sorbian National Theatre and Orchestra since 2016 peforming many major operetta roles like Csardas princess, Saffi and the Countess in Wiener Blut. Since 2016 she has also been a soloist for Musica Mallorca, where she recently sang Contessa/Le nozze di Figaro with the Berliner Symphoniker conducted by Lior Shambadal in the Theatre Principal

In addition to several collaborations with Musica Mallorca and the Sorbian National Theatre in the coming months she will sing the Mother and the Knusperhexe in Hänsel und Gretel in a production of the Brandenburg State Orchestra in December.

In April 2018 she will open the Mozart Festwochen in Kloster Seeon/Chiemsee singing arias by Mozart and Salieri accompanied by the Munich Mozart Soloists and Andreas Kowalewitz. In May she will sing Wagner’s Wesendonck Lieder in the Philharmonie conducted by Kevin McCutcheon (Deutsche Oper Berlin).

Rahel Indermaurs artistic affiliations include Kammeroper Hamburg, Sorbisches Nationalensemble (Carmen), Sorbisches Nationalensemble, Rixos Opera Festival Antalya (Dalila), Deutsche Oper Berlin, Musica Mallorca (Dorabella), Musikfestspiele Chorin (Rusalka), Werdenberger Schlossfestspiele (The Bartered Bride), Theater Konstanz (Seffka/Janacek/Diary of one who dissapeared, La Mort/Stravinsky/Nightingale, Tonhalle St.Gallen (Berenice/Haydn, Kammeroper Leipzig (Wagner’s Ring for Kids).

She is a frequent concerto soloist. She performed Mahler’s Kindertotenlieder in the Philharmonie Berlin (Conductor Kevin McCutcheon) as well as Pergolesi’s Stabat Mater with the chamber orchestra of Berlin (Conductor: Katrin Scholz). With the same orchestra she went on a concert tour throughout Spain, including the Teatro Jovellanos in Gijon an the Palau de la Musica in Valencia.

With the Dubrovnik Symphony Orchestra she perforned as a soloist in Beethoven’s Ninth in the Aula Simfonia Jakarta conducted by Noorman Widjaja.

Furthermore she sang with the Südwestdeutsche Philharmonie (Gala), the Symphony Orchestra of Lemberg (Verdi Gala), the Sorbian National Ensemble (Opera Gala, Sibelius and Grieg Songs), the Swiss Women’s Orchestra (Opera Gala), the Chamber Orchestra of Antalya (Opera Gala), the Brandenburg Bach Solists (Cantatas and Oratorios) and the Chamber Orchestra of Konstanz (Respighi/Il Tramonto).

Rahel Indermaur is also a very dedicated Lied singer. With the pianists Kevin McCutcheon and Mikhail Berlin she sang highly acclaimed recitals throughout Germany, Austria and Switzerland. 

Rahel Indermaur studied singing in Berlin after earning her Master’s degree in education and pedagogy in Switzerland.

Advertisements